Wieland Markenkupferrohre mit Umwelt-Produktdeklaration des IBU e.V.

IBU-Deklaration der Wieland-Werke gibt Auskunft über Umweltleistung für DGNB-Projekte mit Markenkupferrohren

Das vielzitierte Leitbild des „nachhaltigen Bauens“ setzt voraus, dass Hersteller von Bauelementen nicht nur ökologisch unbedenkliche Produkte vermarkten, sondern auch über die Umweltleistungen ihrer Erzeugnisse informieren. Die Ulmer Wieland-Werke AG, einer der europaweit führenden Hersteller von Kupferrohren für die Sanitär- und Heizungsbranche, geht hier mit gutem Beispiel voran. Für alle Markenkupferrohre vom blanken SANCO-Rohr bis zum flexiblen, ummantelten cuprotherm CTX-Rohr hat Wieland nun aktualisierte Umwelt-Produktdeklarationen vorgelegt. Diese Produktdeklarationen, herausgegeben vom Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU), informieren detailliert über die Umweltleistung der Wieland-Rohrprodukte. „Mit den IBU-Deklarationen können Architekten, Planer und Handwerker die Umweltwirkung unserer Produkte entlang ihres gesamten Lebenszyklus transparent nachvollziehen“, erklärt Rolf Werner, Leiter Technisches Marketing Haustechnikrohre bei der Wieland-Werke AG. „Die vorliegenden Deklarationen bilden damit die planungstechnische Grundlage für den Einsatz hochwertiger Bauprodukte, die den Anspruch an ein nachhaltiges, umweltverträgliches Bauen erfüllen. Hierbei zeichnen sich unsere Rohre aus dem natürlichen Werkstoff Kupfer durch ihre Langlebigkeit und hundertprozentige Recyclingfähigkeit aus.“

Die Produktdeklarationen enthalten insbesondere bauphysikalische Angaben, Informationen zu Grundstoffen und deren Herkunft, Beschreibungen zur Produktherstellung und -bearbeitung sowie die Ökobilanz-Ergebnisse der einzelnen Produkte. Im Rahmen der jetzigen Aktualisierung wurde erneut eine Ökobilanzierung der Markenkupferrohre durchgeführt – nach der Erstbilanzierung im Jahr 2005. Bei der Analyse wurde der gesamte Lebenszyklus der einzelnen Kupferrohr-Produkte betrachtet – von der Erzgewinnung, über die Herstellung bis zum Recycling. Zum schonenden Umgang mit der wertvollen Ressource Kupfer werden beispielsweise die Herstellungsrestmengen zu 100 Prozent wieder eingeschmolzen und zu neuen Produkten verarbeitet. Bedeutung erlangen die Produktdeklarationen insbesondere in Bauvorhaben, die explizit nach Nachhaltigkeitskriterien geplant und gebaut werden sollen, beispielsweise wenn für das Gebäude das Gütesiegel der DGNB vorgesehen ist.